Jaimy Gordon liest in Berlin

Im Rahmen der Literaturreihe der amerikanischen Botschaft liest Jaimy Gordon im English Theatre Berlin aus ihrem Roman Lord of Misrule. Christiane Paul liest aus der deutschen Übersetzung, die unter dem Titel Die Aussenseiter im Aufbau-Verlag erschienen ist.

Zeit: 21. März, 19.30
Ort: English Theater Berlin, Fidicinstraße 40

Der Eintritt ist frei.

Sebastian Polmans erhält den Wortspiele-Preis 2012

Der 1982 in Mönchengladbach am Niederrhein geborene Sebastian Polmans bekommt in diesem Jahr den Bayern 2-Wortspiele-Preis, das sind 2.000 Euro und ein Aufenthaltsstipendium in der Villa Aurora in Los Angeles. Wir gratulieren sehr herzlich!

Thomas Medicus liest im Berliner Literaturhaus

Enkelin eines jüdischen Textilhändlers aus Odessa, Schwägerin des späteren Hitler-Attentäters, Stuka-Amazone, tragische Heldin ihrer Zeit: Melitta von Stauffenbergs Geschichte erscheint fast wie ein Spiegelbild des totalitären 20. Jahrhunderts, das Eric Hobsbawm das «Zeitalter der Extreme» genannt hat.
Ihre Liebe zum feingeistigen Althistoriker Alexander von Stauffenberg war genauso bedingungslos wie ihre Hingabe an die Fliegerei, die ihr am Ende zum Verhängnis wird. Thomas Medicus beschreibt in Melitta von Stauffenberg - Ein deutsches Leben auf der Grundlage bisher unbekannter Quellen dieses ebenso faszinierende wie radikale Leben und ein dramatisches Kapitel deutscher Geschichte.

Dienstag, 13. März, 20 Uhr / Großer Saal im Literaturhaus in der Fasanenstraße 23. Moderation und Gespräch: Sylke Tempel

Weitere Veranstaltungstermine unter www.rowohlt.de

Undine Zimmer steht auf der Shortlist des Henri-Nannen-Preises 2012

Die Vorjury hat entschieden: Undine Zimmers eindringliches Stück Meine Hartz IV-Familie, das in DIE ZEIT erschienen ist, ist unter den letzten drei Arbeiten in der Wettbewerbskategorie Bestes Essay. Die finale Entscheidung über die Preisträger trifft die Jury am Vorabend der Henri-Verleihung, die am 11. Mai 2012 im Deutschen Schauspielhaus in Hamburg stattfindet.

Wir drücken ihr fest die Daumen!

Olga Grjasnowa auf der ORF- und der SWR-Bestenliste

Olga Grjasnowa ist mit ihrem Debut Der Russe ist einer, der Birken liebt auf Platz 2 der ORF-Bestenliste gewählt worden. Auf der SWR-Bestenliste ist der Roman auf Platz 8 eingestiegen.

Olga Grjasnowa geht auf Lesereise

Mascha ist jung und eigenwillig, sie ist Aserbaidschanerin, Jüdin, und wenn nötig auch Türkin und Französin. Als Immigrantin musste sie in Deutschland früh die Erfahrung der Sprachlosigkeit machen. Nun spricht sie fünf Sprachen fließend und ein paar weitere so "wie die Ballermann-Touristen Deutsch". Sie plant gerade ihre Karriere bei der UNO, als ihr Freund Elias schwer krank wird. Verzweifelt flieht sie nach Israel und wird schließlich von ihrer eigenen Vergangenheit eingeholt.
Mit perfekter Ausgewogenheit von Tragik und Komik und mit einem bemerkenswerten Sinn für das Wesentliche erzählt Olga Grjasnowa die Geschichte einer Generation, die keine Grenzen kennt, aber auch keine Heimat hat.

Mit ihrem vielbeachteten Debut geht Olga Grjasnowa auf Lesereise.

Cornelia Travnicek geht auf Lesereise

Sie studierte Sinologie und Informatik und schrieb nebenbei Texte, für die sie vielfach mit Stipendien und Preisen ausgezeichnet wurde. Jetzt legt die junge österreichische Autorin Cornelia Travnicek ihren Debütroman vor: Chucks, der am 5. März erscheint. Sie erzählt darin eine berührende Geschichte vom Aufwachsen zwischen Liebe und Tod, in einem Ton, der mal humorvoll, mal aufwieglerisch laut, aber auch überaus zart sein kann.

»Wenn ich mit einer Figur der zeitgenössischen Literatur in einem Lift stecken bleiben möchte, dann mit Mae. Ob ich heil aus dem Lift kommen würde, weiß ich nicht, aber das wär's wert.« Clemens J. Setz

Weitere Informationen sowie die Details der Lesereise

Helmut Kuhn liest im Berliner BKA

Thomas ist Schachboxer, Flaneur aus Instinkt, freier Journalist ohne Aufträge. Er lässt sich durchs Großstadtleben treiben, von den Kabbalisten zu schlaflosen Swingern und in den alten Westen, der wortwörtlich abkackt. Thomas seziert mit wachsender Wut, was ihn tagtäglich an Lügen umgibt. Als schließlich die bezaubernde junge Doktorandin Sandra durch sein Leben fegt wie der Hurrikan Katrina, könnte alles noch einmal anders werden.
Gehwegschäden beschreibt die Veränderung einer Gesellschaft, in der gradlinige Lebensgeschichten längst der Vergangenheit angehören in einer Stadt, in der die auf Gehwegschäden hinweisenden Schilder an jeder Ecke zur Normalität geworden sind: Es wird hier nichts mehr repariert, wir haben uns abgefunden.

Donnerstag, 08. März 2012 um 20.00 Uhr
im BKA-Theater, Mehringdamm 34, Berlin-Kreuzberg
BUCHPREMIERE - Lesung & Gespräch

In Kooperation mit der Frankfurter Verlagsanstalt.

Autoren zu Gast bei den WORTSPIELEN in München

Vom 29. Februar bis zum 2. März finden zum 12. Mal die WORTSPIELE im Muffatwerk München statt. Mit dabei sind in diesem Jahr Constantin Göttfert, Sebastian Polmans und Cornelia Travnicek.

Die interessantesten Aspekte innerhalb der großen Bandbreite der neuen, jungen Literatur stehen wieder im Mittelpunkt der WORTSPIELE: die Dauerbrenner Liebe, Freundschaft, Verrat und Tod, Glück, das neu erfunden und wieder verworfen wird, die Faszination des Bösen, die Welt der Schausteller und Verführer, die Überwindung der Schwerkraft sowie lustige und herbe Kritik an Konventionen und Gesellschaft.
Spannende Debüts und Neuvorstellungen erwarten die Besucher der beiden Festivals. Der zweite Teil folgt im März in Wien.