Mouhanad Khorchide, geb. 1971 in Beirut, aufgewachsen in Saudi-Arabien, studierte Islamische Theologie und Soziologie in Beirut und Wien. Seit 2010 ist er Professor für Islamische Religionspädagogik und seit 2011 Leiter des Zentrums für Islamische Theologie Münster, Koordinator des Graduiertenkollegs Islamische Theologie der Stiftung Mercator sowie Investigator des Exzellenzclusters "Religion und Politik in den Kulturen der Vormoderne und Moderne" an der WWU Münster. Zuletzt erschienen sind u.a.: Gott glaubt an den Menschen. Mit dem Islam zu einem neuen Humanismus (2015), Scharia – der missverstandene Gott: der Weg zu einer modernen islamischen Ethik (2013), Islam ist Barmherzigkeit: Grundzüge einer modernen Religion (2012).

 

Zur Freiheit gehört den Koran zu kritisieren