Stefan Kölsch hat ursprünglich an der Bremer Hochschule für Kunst und Musik ein Geigen-Studium abgeschlossen. Doch anstatt für eine Berufsmusiker-Karriere entschied er sich im Anschluss für ein Psychologie und Soziologie-Studium. Danach promovierte er am Max-Planck-Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften in Leipzig, und arbeitete an der Harvard University sowie im Exzellenzcluster „Languages of Emotion“ der Freien Universität Berlin. 2015 folgte er einem Ruf auf eine Eliteprofessur an die Universität Bergen in Norwegen. Stefan Kölsch ist Europas meist zitierter Hirnforscher auf dem Gebiet der Musik, begehrter Co-Autor für aktuelle, wissenschaftliche Veröffentlichungen und gilt als einer der bekanntesten Musikpsychologen der Welt.