Albrecht von Lucke wurde 1967 in Ingelheim am Rhein geboren. Er studierte Rechtswissenschaft und Politologie in Würzburg und Berlin, wo er seit 1989 lebt. Er ist Redakteur der Blätter für deutsche und internationale Politik und arbeitet daneben vor allem für den Rundfunk, für den er politische Kommentare beisteuert oder an Diskussionen teilnimmt (u.a. ARD-Presseclub). 2008 erschien 68 oder neues Biedermeier: Der Kampf um die Deutungsmacht und 2009 Die gefährdete Republik: Von Bonn nach Berlin. 1949 - 1989 - 2009, beide bei Wagenbach. 2014 erhielt von Lucke, nominiert durch Hans-Ulrich Wehler, den Förderpreis des Lessing-Preises für Kritik.

 

Die schwarze republik s.jpg