Can Merey wurde 1972 in Frankfurt/Main als Sohn eines türkischen Vaters und einer deutschen Mutter geboren. Der Job des Vaters führte die Familie unter anderem nach Teheran, Singapur und Kairo. Nach dem Studium der Sozialarbeit in Aachen wechselte er in den Journalismus. Von 2003 bis 2013 war er dpa-Büroleiter für Südasien mit Sitz in Neu Delhi, Schwerpunkt der Berichterstattung war dort der eskalierenden Konflikt in Afghanistan. Pünktlich zu den Gezi-Protesten wechselte er 2013 nach Istanbul und ist seither dpa-Büroleiter für den Nahen Osten mit Schwerpunkt Türkei-Berichterstattung.

 

Die afghanische Misere