Kerstin Schweighöfer studierte in München Romanistik, Politologie und Kunstgeschichte und ist Absolventin der Henri-Nannen-Journalistenschule in Hamburg. Seit 1990 lebt sie als freie Auslandskorrespondentin in den Niederlanden und arbeitet u. a. für die ARD-Hörfunkanstalten, den Deutschlandfunk, den Focus und das Kunstmagazin Art.
Neben Tulpen, Fußball, Königshaus und Oranjefieber gehören Rembrandt und progressive junge Architekten zu ihrem täglichen Brot; außerdem gesellschaftliche Dauerbrenner wie Sterbehilfe, Drogen und Abtreibung sowie alles, was am Schauplatz Internationale Gerichtshöfe geschieht.

Kerstin Schweighöfer lebt in einer Kleinstadt im Umland von Leiden.

 

100 Jahre Leben: Welche Werte wirklich zählen

Auf Heineken können wir uns eineken