Christof Weigold wurde 1966 in Mannheim geboren und wuchs im Rheinland und im Markgräflerland auf. Er zog nach München und schrieb ein Theaterstück, das u. a. von Tankred Dorst zur Uraufführung beim Münchner Autorentheater-Wettbewerb ausgewählt, und auch in Sydney gezeigt wurde, sowie Satiren für die Süddeutsche Zeitung (Die letzte Seite).

Anfang 1996 ging er zur Harald Schmidt-Show nach Köln, und arbeitete als Autor (und auch als Darsteller) an über 600 Sendungen.

Seit 2000 schrieb er zahlreiche Drehbücher für Kinofilme und TV-Movies und lebt heute als freier Autor in München.

Sein Debutroman Hollywood 1921. Engel und die Stadt der Sünde erscheint 2018 bei KiWi.