Thomas Melle auf der Longlist des Deutschen Buchpreises

Thomas Melle ist mit seinem Buch Die Welt im Rücken auf der Longlist für den Deutschen Buchpreis 2016. Der Deutsche Buchpreis zeichnet jährlich den besten Roman in deutscher Sprache aus und wird am 17. Oktober, zum Auftakt der Frankfurter Buchmesse verliehen. Wir freuen uns und drücken kräftig die Daumen!

Die Welt im Rücken erscheint am 26. August bei Rowohlt Berlin.

Die Habenichtse feiern Premiere auf dem Filmfest München

Katharina Hackers Die Habenichtse feiern am 25. Juni auf dem Filmfest München Premiere. In die Kinos kommt der Film mit Julia Jentsch in der Hauptrolle dann am 24. November.

Der IS und die Fehler des Westens laut Newsweek eines der wichtigsten Bücher 2015

Das Buch des französischen Journalisten und Nahost-Experten Nicolas Hénin wurde vom amerikanischen Nachrichtenmagazin Newsweek zu einem der wichtigsten internationalen Bücher 2015 gewählt.

"(...) an invaluable contribution to the growing body of work on ISIS."

Letzte Runde steigt in die Bestsellerlisten ein

Moritz Matthies' tierische Ermittler Ray und Rufus läuten ihre Letzte Runde mit dem Einstieg in die Bestsellerlisten ein: Platz 18 in der Spiegel-Paperback-Liste und sogar Platz 1 in den Hörbuch-Downloadcharts von Audible.

Edit Essaypreis für Isabelle Lehn

Isabelle Lehn hat mit ihrem Essay Frühlingserwachen den dritten Platz des Edit Essaypreises belegt. Herzliche Glückwünsche - wir freuen uns sehr!

Nominierung für den Nannen Preis 2016

Alljährlich werden in sechs Kategorien jeweils die her­vor­ragendsten Arbeiten aus dem zurück­liegenden Kalender­jahr ausgezeichnet. Diesmal sind gleich drei unserer Autoren auf der Shortlist: Oliver Schröm und Wigbert Löer, stern, für ihre Investigation "Krebs. Geschäfte ohne Skrupel". Sowie Johannes Gernert, hier für die taz, mit "Er wird, er wird nicht, er wird...". Wir drücken die Daumen für die Bekanntgabe am 28. April!

Ein Araber und ein Deutscher müssen reden von Hamed Abdel-Samad und Hans Rath auf Platz 10 der Spiegel-Bestsellerliste

Hamed Abdel-Samads und Hans Raths  Schlagabtausch zur Lage der Nation, Ein Araber und ein Deutscher müssen reden, klettert diese Woche auf Platz 10 der Spiegel-Taschenbuch-Bestsellerliste. Persönlich, humorvoll und streitlustig diskutieren der ägyptische Politikwissenschaftler und der deutsche Unterhaltungsautor darin über die Flüchtlingskrise und was sie für unsere Gesellschaft bedeutet.

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung unseres Angebotes erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies in Ihrem Browser eingesetzt werden. Weitere Informationen …