Philipp Peyman Engel, geboren 1983 in Herdecke, ist als Sohn einer persischen Jüdin und eines deutschen Vaters im Ruhrgebiet aufgewachsen. Er studierte Philosophie, Pädagogik und Literatur und Medienpraxis in Bochum sowie Essen. Der Journalist ist Chefredakteur der Wochenzeitung Jüdische Allgemeine. Das Medium Magazin zeichnete ihn 2023 mit dem renommierten Medienpreis "Chefredakteur des Jahres" aus. Texte von Engel zum jüdischen Leben, Antisemitismus und Israel erscheinen regelmäßig im Spiegel, in der FAZ, im Deutschlandfunk und anderen Leitmedien. Die NZZ schrieb jüngst über ihn: "Ob Judenhass von links, rechts oder von Migranten: Philipp Peyman Engel nimmt kein Blatt vor den Mund."

 

 

 

 

 

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung unseres Angebotes erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies in Ihrem Browser eingesetzt werden. Weitere Informationen …