Florian Gantner, geboren 1980, Komparatistikstudium in Innsbruck, St. Ètienne und Wien, wohnt nach längeren Auslandsaufenthalten wieder in Wien. Er veröffentlichte bislang vier Romane – Sternschnuppen der Menschheit (2012), Was man liest (2013), Trockenschwimmer (2015) sowie O.M. (2018) – sowie Texte für Zeitschriften (u.a. Lichtungen, Die Rampe). Er erhielt verschiedene Auszeichnungen, u.a. den Theodor-Körner-Preis (2014) und ein Aufenthaltsstipendium am Literarischen Colloquium Berlin (2015). Auszüge aus seinem fünften Roman Soviel man weiß wurden mit dem Rauriser Förderungspreis und dem Literaturpreis Floriana (jeweils 2018) ausgezeichnet. Florian Gantner ist zudem seit 2019 Intendant des Festivals „Literatur findet Land“.

 

 

 

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung unseres Angebotes erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies in Ihrem Browser eingesetzt werden. Weitere Informationen …