William T. Vollmann, 1959 in Los Angeles geboren, ist Autor zahlreicher Romane, Erzählbände und Sachbücher, die mehrfach, u. a. mit dem Whiting Writers Award und dem National Book Award, ausgezeichnet wurden. Zuletzt erhielt er den mit 250.000 Dollar dotierten Mildred and Harold Living Award 2008.
Das Feuilleton feiert William T. Vollmann als »unkonventionellen – und möglicherweise aufregendsten und erfinderischsten lebenden Romancier« (Newsday) und vom New Yorker wurde er unter die 20 besten amerikanischen Autoren gewählt. Vollmann ist zudem ein renommierter Journalist, dessen Berichte als Kriegskorrespondent u. a. im New Yorker, New York Times Magazine, Spin und Esquire erscheinen. Seine journalistischen Arbeiten wurden bislang in Best American Travel Writing 1999 und Best American Essays 2000 veröffentlicht.

 

Arme Leute s 

Europe Central

Sperrzone Fukushima: Ein Bericht

Hobo Blues

Afghanistan Picture Show oder Wie ich die Welt rettete

Huren für Gloria

 

Christof Weigold wurde 1966 in Mannheim geboren und wuchs im Rheinland und im Markgräflerland auf. Er zog nach München und schrieb ein Theaterstück, das u. a. von Tankred Dorst zur Uraufführung beim Münchner Autorentheater-Wettbewerb ausgewählt, und auch in Sydney gezeigt wurde, sowie Satiren für die Süddeutsche Zeitung (Die letzte Seite).

Anfang 1996 ging er zur Harald Schmidt-Show nach Köln, und arbeitete als Autor (und auch als Darsteller) an über 600 Sendungen.

Seit 2000 schrieb er zahlreiche Drehbücher für Kinofilme und TV-Movies und lebt heute als freier Autor in München.

 

 

Der blutrote Teppich s

Der Mann der nicht mitspielt s

 

 

Sigrid Wagner, 1955 in Goslar geboren, studierte an der Universität Hamburg Lehramt auf Staatsexamen. Nach über zwanzig Jahren an verschiedenen Sekundarstufen in der Pfalz und in Nordrhein-Westfalen hat sie den Lehrerberuf mittlerweile an den Nagel gehängt. Mit ihrem Mann und fünf Kindern lebt Sigrid Wagner in Münster.

 

Das Problem sind die Lehrer s

 

 

 

Thomas Weiss, geboren in Stuttgart, war Stipendiat der Autorenwerkstatt des Literarischen Colloquiums Berlin 2003 und erhielt darüber hinaus diverse Ehrungen und Förderungen wie z. B. Stipendien des Berliner Senats, der Stiftung preußische Seehandlung und der Konrad-Adenauer-Stiftung. Thomas Weiss lebt als freier Schriftsteller in Berlin.

 

fluechtige bekannte

tod eines trueffelschweins

folgendes

schmitz

 

Gernot Wolfram ist 1975 in Sachsen geboren, studierte Germanistik und Kommunikationswissenschaften an der Freien Universität Berlin und promovierte mit einer Arbeit über den Kulturzionismus in Deutschland. Er lebt als Autor und Hochschuldozent in Berlin.
Er schreibt Romane, Erzählungen, Theaterstücke und Essays und publizierte eine Vielzahl von Artikeln und Essays in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, DIE WELT, der Süddeutschen Zeitung und der Jüdischen Allgemeinen. 2002 gewann er den renommierten Walter-Serner-Preis.

 

Das Wüstenhaus

Samuels Reise

Der Fremdländer

 

Georg von Wallwitz, 1968 in München geboren, studierte Mathematik und Philosophie in England und Deutschland, war Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes und ging nach seiner Promotion als Visiting Fellow nach Princeton, USA. Seit 1998 arbeitet er im Fondsmanagement, zunächst bei der DWS in Frankfurt und seit 2004 selbständig als Mitinhaber einer Investmentmanagement-Firma in München. Er schreibt in regelmäßigen Abständen das Börsenblatt für die gebildeten Stände.

 

Wohlstand der Nationen

Meine Herren dies ist keine Badeanstalt

Mr. Smith und das Paradies

Odysseus und die Wiesel

 

Weltreporter.net ist das erste Netzwerk freiberuflicher Korrespondenten, die für deutschsprachige Medien berichten. Inzwischen gibt es knapp fünfzig aktive Weltreporter, die rund um die Uhr aus mehr als 160 Ländern der Welt berichten.
Die Neugier auf Menschen und Orte, auf Neues und versteckte Facetten des Vertrauten hat die meisten von ihnen ins Ausland geführt. Jeder von ihnen ist seit Jahren an seinem Standort zu Hause und bestens vernetzt. So entdecken die Weltreporter die Geschichten hinter den Nachrichten. Vorsitzender des 2004 gegründeten Netzwerks ist der UN-Korrespondent Marc Engelhardt (Genf).

 

Ausgeschlossen s

Fluechtlingsrevolution s color

Völlig utopisch

 

Peter Wappler, besser bekannt als »Milliarden-Mike«, ist alles, was er sein will. Oder vielmehr, alles, was andere in ihm sehen wollen: Boxer und Börsenspekulant, Restpostenhändler, Modelagentur-Besitzer und Brillanten-Rolex-Träger, der Typ, der Ben Becker, die Klitschkos und Dariusz Michalczewski kennt; und er ist derjenige, der insgesamt 18 Jahre seines Lebens wegen Betrugs und Urkundenfälschung in der Strafvollzugsanstalt Fuhlsbüttel im Gefängnis saß, u. a. weil er für mehrere Millionen Euro nicht existierende Diamanten verkaufte. Peter Wappler ist ein Ganove erster Güte, aber nach eigener Aussage einer mit Herz. Denn sein Glück hätte immer nur in der Gier der Reichen gelegen, einer älteren Dame hätte er zum Beispiel niemals ihre schmale Rente aus der Tasche gezogen.

Heute trägt Peter Wappler zwar noch immer eine Rolex-Uhr, ist aber seriös geworden und arbeitet als Boxpromoter und Unternehmensberater in Hamburg.

 

Milliarden Mike

 

Matthias Wittekindt wurde 1958 in Bonn geboren. Nach dem Studium der Architektur und Religionsphilosophie arbeitete er in Berlin und London als Architekt. Es folgten einige Jahre als Theaterregisseur. Seit 2000 ist Wittekindt als freier Autor tätig: Für seine Hörspiele, Fernsehdokumentationen – beide vertreten durch die Rowohlt Medienagentur – und Theaterstücke erhielt er zahlreiche Preise, für seinen Kriminalroman Marmormänner wurde er mit dem 3. Platz des Deutschen Krimipreises 2014 ausgezeichnet. Wittekindt hat eine Tochter und lebt in Berlin.

 

Wittekindt MDer Unfall in der Rue Biss s

Mord im Balkanexpress

Die Tankstelle von Courcelles

Ein Licht im Zimmer TB sw

Der Unfall in der Rue Bisson

Marmormaenner-TB-s

Ein Licht im Zimmer

Schneeschwestern (TB)

Marmormänner

Schneeschwestern

Sog

 

Der Sohn eines irakischen Vaters und einer deutschen Mutter wurde 1967 in Bonn geboren. Nach Aufenthalten in den USA und Großbritannien kehrte Sargon Youkhana wieder nach Deutschland zurück, wo er heute in Köln lebt. Er arbeitet als Autor für verschiedene Fernsehserien und schreibt derzeit an einem Kriminalroman.

 

Die Affäre Koenigsmarck

Im Labyrinth der Lilien

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung unseres Angebotes erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies in Ihrem Browser eingesetzt werden. Weitere Informationen …