Die Agentur begrüßt Anne Weber als neue Autorin

Anne Weber, Gewinnerin des Deutschen Buchpreises, lebt als freie Autorin und Übersetzerin in Paris. Ihre Bücher schreibt sie sowohl in deutscher als auch in französischer Sprache. Für ihre Werke wurden ihr unter anderem der Heimito-von-Doderer-Literaturpreis, der 3sat-Preis, der Kranichsteiner Literaturpreis und der Johann-Heinrich-Voß-Preis verliehen. 2020 gewann sie mit Annette, ein Heldinnen-Epos den Deutschen Buchpreis. Ihre Übersetzung des Romans Nevermore von Cécile Wajsbrot wurde 2022 mit dem Preis der Leipziger Buchmesse ausgezeichnet.

Wir freuen uns über den Neuzugang und begrüßen Anne Weber herzlich!

Deutscher Jugendliteraturpreis für Bianca Schaalburg

Wir freuen uns riesig mit Bianca Schaalburg, die für ihre erste Graphic Novel Der Duft der Kiefern mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis 2022 in der Kategorie Sachbuch ausgezeichnet wurde.

Die Jurybegründung: "Wir. Wussten. Von. Nichts." Kann es stimmen, was die Großmutter behauptet? War der Großvater Mitläufer oder doch ein überzeugter Nazi? – Es sind persönliche Fragen, denen Bianca Schaalburg in ihrer Graphic Novel nachspürt. Doch ist ihre autobiografische Spurensuche weit mehr als ein Stück persönlicher Erinnerung oder Aufarbeitung – sie ist ein Beitrag gegen das Vergessen, eine Aufforderung zur Aus­einandersetzung mit der Vergangenheit. Denn über die Offenlegung der eigenen Familiengeschichte gelingt hier eine tief­greifende Beschäftigung mit historischen Ereignissen: Geschickt bettet die Künst­lerin ihre Nachforschungen, die selbst wesentlicher Teil der dokumentarisch angelegten Erzählung sind, wie auch die gewonnenen Erkenntnisse in den jewei­ligen zeitlichen Kontext ein und legt so ein erstaunliches Geflecht an Unwahrheiten, Unwissenheit und Verdrängung offen.

Sorgfältig recherchierte Erläuterungen und Hintergrundinformationen, die in den Bildern, Textpassagen sowie in einem umfangreichen Anhang präsentiert werden, runden die facettenreiche grafi­sche Erzählung ab und helfen zugleich, Geschichte im Kleinen wie im Großen zu rekonstruieren und neu auszuleuchten. Der Duft der Kiefern zeigt eindrucksvoll, wie grafisches Erzählen die Möglichkeiten der Wissensvermittlung erweitert und bereichert."

Ab 2023 wird Der Duft der Kiefern auch auf Französisch und Norwegisch zu lesen sein. 

Die Agentur Simon vertritt die Filmrechte für Der Duft der Kiefern.

Die Agentur begrüßt Valerie Bäuerlein und Simon Riesche

Valerie Bäuerlein studierte Fotografie und Bildende Kunst in Leipzig und Filmregie in Berlin, arbeitete als Filmkritikerin sowie Projektionistin und erhielt das Literaturstipendium der Stadt München. Im Herbst 2023 wird sie ihren Debütroman im neu gegründeten Kjona Verlag veröffentlichen. Simon Riesche ist Journalist und hat bereits aus vielen Regionen der Welt berichtet. Ab Januar 2023 leitet er das ARD-Studio in Kairo. Sein Reisebericht Zwischen Sansibar und Haifischinsel erscheint voraussichtlich im Sommer 2023 bei Knesebeck.

Wir begrüßen unsere Neuzugänge herzlich und freuen uns sehr auf ihre Bücher!

Marie-Alice Schultz für den Hamburger Literaturpreis nominiert

Marie-Alice Schultz ist mit ihrem Roman Der halbe Apfel für den Hamburger Literaturpreis in der Kategorie „Buch des Jahres“ nominiert. Wer den Preis in diesem Jahr gewinnt, wird Mitte November bekanntgegeben.

Wir gratulieren unserer Autorin und drücken fest die Daumen!

Die Agentur begrüßt Konstantin Ferstl als neuen Autor

Konstantin Maria Ferstl, geboren 1983 im bayerischen Altmühltal, lebt in München, Rom und in der Hallertau. Studium der Regie an der Hochschule für Fernsehen und Film in München, sein Debütfilm Trans Bavaria kam 2012 in die Kinos und gewann mehrere Preise. Für den Essayfilm Finis Terrae mit dem Philosophen Alain Badiou, einer filmischen Suche nach der verlorenen Utopie, drehte er in über zwanzig Ländern auf der ganzen Welt – darunter Nordkorea. Er war Stipendiat der Drehbuchwerkstatt München sowie der Schreibwerkstatt der Jürgen-Ponto-Stiftung. Für das Manuskript seines Debütromans Die Erfrorenen Lande, der bei Rowohlt Berlin erscheinen wird, erhielt er 2019 das Literaturstipendium der Landeshauptstadt München.

Wir freuen uns über den Neuzugang und begrüßen Konstantin Ferstl sehr herzlich!

Brenda Strohmaier ist wieder auf der Bestsellerliste

Blick aufs Meer, Arsch auf Grundeis hat es diese Woche auf Platz zwölf der Spiegel-Bestsellerliste (Sachbuch/ Paperback) geschafft! Die autobiografische Geschichte einer Frau, die ihren sicheren Job in Berlin kündigt, um im sonnigen Marseille ein neues Leben anzufangen, ist bei Penguin erschienen. Es ist Brenda Strohmaiers zweiter Bestseller nach Nur über seine Leiche (2019, ebenfalls Penguin).

Lukas Rietzschel gewinnt den Sächsischen Literaturpreis 2022

Der Sächsische Literaturpreis 2022 geht an den Schriftsteller Lukas Rietzschel. „Wenn sich politische Verhältnisse ändern, hat das Folgen für die privaten Verhältnisse. Es entstehen Risse und Brüche, und dafür hat Lukas Rietzschel einen besonderen Nerv. In seinen Romanen und Theaterstücken erzählt er von Verwerfungen in den Biografien, von Verunsicherungen und verwüsteten Seelen", schreibt die Jury in ihrer Begründung. 

"Wie ist das, wenn Menschen plötzlich den Boden unter den Füßen verlieren und herausgerissen werden aus allen vertrauten Verankerungen? Wie reagieren sie auf Verluste? Mit Verschweigen und Verdrängen? Und wie geht die nächste Generation damit um? Lukas Rietzschel gibt Antworten auf solche Fragen. Die sächsische Oberlausitz liefert ihm die Kulisse."

Gleich Rietzschels erster Roman, Mit der Faust in die Welt schlagen, erregte 2018 große Aufmerksamkeit. Er erzählt die so unterschiedlichen Coming-of-Age-Geschichten zweier Brüder in der Nachwendezeit. Zahlreiche Theaterbühnen haben den Stoff bereits adaptiert, die Verfilmung ist in Arbeit. Ebenfalls ein Erfolg ist sein Theaterstück Widerstand, das er im Auftrag des Leipziger Schauspiels geschrieben hat. 2021 erschien sein zweiter Roman, Raumfahrer, der sich mit der Vergangenheits- und Gegenwartsbewältigung in Familien aus der ehemaligen DDR beschäftigt.

Rietzschel ist 2023 Stipendiat der Villa Aurora in Los Angeles und hat zudem einen der lustigsten Literatur-Instagram-Kanäle überhaupt.

Wir gratulieren von Herzen!  

Konrad Bach für den Harbour-Front-Debütpreis nominiert

Konrad Bach ist mit seinem Roman Der Wisent für den 13. Debütpreis des Harbour Front Literaturfestivals nominiert.

In vier Debütantensalons werden drei Autorinnen und fünf Autoren im September ihren ersten Roman vorstellen. Der Debütpreis ist mit 10.000 Euro dotiert und wird am 18. September in Hamburg verliehen. Wir gratulieren unserem Autor und drücken die Daumen!

Die Agentur begrüßt Sara Weber und Lisa Roy

Sara Weber, geboren 1987, ist deutsch-amerikanische Journalistin und Medienberaterin mit dem Schwerpunkt Arbeitswelt und lebt in München. Im Januar 2023 erscheint ihr Buch Die Welt geht unter, und ich muss trotzdem arbeiten? bei Kiepenheuer & Witsch. Lisa Roy wurde 1990 in Leipzig geboren und wuchs im Ruhrgebiet auf. Für das Manuskript ihres Debütromans Keine gute Geschichte, der im Sommer 2023 bei Rowohlt erscheint, erhielt sie das Rolf-Dieter-Brinkmann-Stipendium der Stadt Köln und den GWK Förderpreis Literatur.

Janine Adomeit erhält den Debütpreis des Literaturwerks Rheinland-Pfalz-Saar

Janine Adomeit erhält für ihren Roman Vom Versuch, einen silbernen Aal zu fangen den Debütpreis 2022 des Literaturwerks Rheinland-Pfalz-Saar. In ihrem Debüt, so die Jury in ihrer Begründung, ist es Janine Adomeit gelungen, in sprachlich beeindruckender wie auch authentischer Weise die Zerbrechlichkeit von Lebensträumen anhand von tragischen Lebensläufen und skurrilen Figuren auf eine tragkomische und psychologisch tiefgründige Weise darzustellen. Man spürt beim Lesen die Erzählfreude von Janine Adomeit, so die Jury, und ihre Lust am liebevoll-ironischen Blick auf die Bewohner*innen einer verlorenen Stadt, die allesamt einen Hang dazu haben, sich auf ihrem Weg zum Glück selbst im Weg zu stehen. Das Debüt setze sich mit den verschiedenen Facetten des Scheiterns und des Neubeginns, dem Misstrauen gegenüber den eigenen Fähigkeiten, aber auch dem Beharrungsvermögen und letztlich dem Zusammenhalt der Menschen in Villrath in einer preiswürdigen Weise auseinander.

Wir gratulieren herzlich!

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung unseres Angebotes erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies in Ihrem Browser eingesetzt werden. Weitere Informationen …